glutenfreier Rhabarberkuchen mit Quarkschicht und Streuseln

Hallo,
nach einer recht langen Pause bin ich wieder hier!
Wie der letzte Post zeigt, war ich über Ostern noch im Urlaub. Der Urlaub war super schön, sehr erholsam und in Spanien befand ich mich in einem glutenfreien Paradies (ein ander Mal mehr!).
Kaum war ich wieder zu Hause, hatte mich der Arbeitsalltag wieder voll im Griff. Da ich mich momentan in einer sehr arbeitsintensiven und anstrengenden Ausbildungsphase (Hallo Ref!) befinde, ist meine freie Zeit sehr begrenzt. Zumal ich froh bin, wenn der Laptop aus ist. Gerne würde ich wieder regelmäßig schreiben… mal sehen, wie es in der kommenden Zeit wird.
IMG_3848 - KopieNun ja, soweit, so gut. Vergangene Woche wurde ich ein Jahr älter. Zu einem Geburtstag gehört natürlich Kuchen. Das war quasi mein erster „glutenfreier Geburtstag“. Der wurde gefeiert. Natürlich mit Kuchen. Und Waffeln. Und, was soll ich sagen? Die Kuchen – es gab ein Blech von diesem Rhabarberkuchen und einen russischen Zupfkuchen – und der Waffelteig wurden richtig lecker!
Da der Rhabarber momentan noch Saison hat, gibt es das Rezept für einen Blechkuchen.
Hier das Rezept:

Zutaten:

  • etwa 500g Rhabarber
  • etwa 500g TK-Beerenmischung (ungesüßt; diese zuvor auftauen lassen)
  • 500g Magerquark
  • 300g Schlagsahne
  • 1,5 Pck. Vanillepudding
  • 2 Aromen Zitrone
  • 400g Zucker
  • 350g Butter
  • 450g Mehl (habe den Mehl Mix C von Schär verwendet)
  • 4 Eier
  • 1 Pck. Backpulver

IMG_3851Zubereitung:

  1. Zuerst den Rhabarber putzen und in 1 bis 2 cm lange Stücke schneiden.
  2. Für die Quarkcreme den Quark zusammen mit der flüssigen Sahne, dem Aroma, Puddingpulver und 75g Zucker verrühren, sodass eine glatte Masse entsteht.
  3. Für die Streusel 125g Zucker mit 150g Butter (in Flöckchen) und 200g Mehl (habe etwas mehr verwendet, einfach ausprobieren) mit den Knethaken des Handrührgerätes verkneten. Abschließend mit den Händen zu Streuseln zerbröseln und beiseite stellen. (An dieser Stelle sei angemerkt, dass ich etwas Probleme mit der Herstellung von den Streuseln hatte, sodass sie eher Klümpchen wurden.. hat dem Geschmack aber keinen Abbruch getan!)
  4. Für den Teig das restliche Mehl (250g) mit dem Backpulver vermengen. In einer Rührschüssel 200g Zucker und 200g Butter schaumig rühren und die Eier nach und nach einzeln unterrühren. Abschließend das Mehl mit dem Backpulver unterrühren.
  5. Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gleichmäßig verteilen. Nun die Quarkcreme auf den Teig streichen und die Rhabarberstücke auf der Creme verteilen. Zum Schluss die Streusel darüber streuen (oder die Klümpchen kunstvoll darauf drapieren ;) ).
  6. Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei etwa 180°C etwa 50 Minuten backen.
  7. Den fertigen Kuchen auskühlen lassen.

IMG_3867 - KopieDer Kuchen war total lecker! Ich habe ihn am Vortag gebacken. Durch die Quarkschicht wurde er auch nicht trocken und ist gut durchgezogen. Hatte vor dem Backen den Gedanken Schlagsahne dazu zu servieren – war aber gar nicht nötig.
Habt ihr noch weitere Rezeptideen für Rhabarber?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s