Italienischer Nudelsalat

Bevor ich das Rezept liefere: Ich habe mein erstes glutenfreies Wochenende außerhalb der eigenen vier Wände verbracht!

Vor dem Wochenende habe ich mir unheimlich viele Gedanken gemacht. Ich habe mich sehr drauf gefreut, mir sind aber auch Bedenken bezüglich der Zöliakie durch den Kopf gegangen. Der Gastgeberin habe ich im Vorfeld Bescheid gegeben und ihre Reaktion war sofort: „Klar, da können wir uns ja auch absolut nach dir richten.“ – dennoch hatte ich Gedanken wie: Was, wenn sie meinen, ich übertreibe in Sachen Kontamination? Was, wenn wir zusammen kochen und sie keine Lust auf eine glutenfreie Mahlzeit haben? Was, wenn sie gar keine Lust haben zu kochen, werde ich unterwegs etwas glutenfreies zu essen finden?
Gleich vorweg: All diese Gedanken waren völlig umsonst! Es gab mehrere Momente, an denen ich sie alle hätte drücken können! Einfach, weil sie so lieb reagiert haben… :)

Also, was tun, wenn man mal für ein Wochenende außer Haus is(s)t?

Ich habe mir einen „Grundstock“ an glutenfreien Lebensmitteln mitgenommen: Brot für´s Frühstück, ein kleines Stück Butter in einer Dose (die Dose habe ich mit Zeitungspapier umwickelt, weil es so heiß war – die Butter war noch am Stück als ich ankam), Honig, glutenfreie Nudeln und Quinoa. Wobei ich das Quinoa getrost hätte zu Hause lassen können. Ach, ein Apfel hatte ich mit im Gepäck – für den Fall der Fälle, dass ich mal unterwegs nichts zu essen finden sollte ;-) Der war nach dem Wochenende noch immer im Gepäck.

Da wir am Freitag gegen Abend ankamen, hat die Gastgeberin mir bei den Vorbereitungen fleißig Bilder mit Zutatenlisten geschickt (es lebe das Internet!) und Fragen gestellt, sodass ich mitessen konnte. Unsere „Tradition“ ist ein italienischer Nudelsalat, den es bei jedem grillen und Treffen gibt. Dazu habe ich einfach glutenfreie Nudeln mitgenommen. Den Rest des Salats haben wir zusammen hergestellt und ich habe mir davon einfach etwas für „meinen“ Salat abgezwackt.

Ich muss sagen, sie haben echt bei allem mitgedacht. Einen Mittag haben wir wegen der Hitze im Freibad verbracht und ich hatte meine ersten Pommes seit langem (Ja, auf Nachfrage wurde gesagt: Friteuse und alles sind glutenfrei!) :) Nach dem Schwimmen stand zur Debatte: Das Abendessen selber kochen oder essen gehen? Da kochen unkomplizierter ist, gab´s Salat mit Falafel, Dips und Kartoffelecken. Richtig lecker!

Selbst sonntags bei einem Fest in den Weinbergen wurde ich bezüglich glutenfreiem Essen fündig.

Wie gesagt, im Nachhinein dachte ich, habe ich mir viel zu viele Gedanken gemacht. Das nächste Treffen wird wahrscheinlich schon viel entspannter ;) Natürlich kamen einige Fragen auf, aber das ist auch gut so. Zumal kamen auch Fragen, an die ich selbst noch nicht dachte.

So, nun möchte ich dir natürlich nicht das Rezept von unserem „traditionellen“ Nudelsalat vorenthalten :) Er eignet sich genauso für die Arbeit oder für unterwegs.

Für 4 Personen braucht man:20140802_111205

  • ca. 500 g Nudeln (Fussili, glutenfrei)
  • 1 Schale Rucola
  • 1 Glas getrocknete Tomaten (das Öl in das sie eingelegt sind unbedingt aufheben!!)
  • ca. 15 Cocktailtomaten (je nach Belieben kann man mehr oder weniger rein machen)
  • Salatkörnermischung (mit Kürbis-, Sonnenblumen- und Pinienkerne, z. B. von Aldi, hier gilt auch: so viel rein wie man möchte)

Für die Salatsoße:

  • Öl von den getrockneten Tomaten
  • ein Schuss Balsamico-Essig
  • 1 EL Honig und Senf
  • Salz, Pfeffer, Kräuter nach Belieben

Zubereitung:

  1. Nudeln nach Packungsanleitung al dente kochen.
  2. Salatkörner in einer Pfanne ohne Öl etwas anrösten.
  3. Rucola und Tomaten waschen.
  4. Cocktailtomaten vierteln, getrocknete Tomaten klein schneiden.
  5. Rucola, getrocknete und Cocktailtomaten in eine Schüssel geben. Abgekühlte Salatkörner und Nudeln dazu geben.
  6. Für die Salatsoße: Das Öl aus dem Glas neben, Honig und Senf dazugeben und mit etwas Salz, Pfeffer und Kräuter nach Belieben abschmecken.
  7. Die Soße über die Nudeln geben und vermengen. Kann ruhig noch etwas durchziehen! Fertig! :)

Wie machst du einen Nudelsalat?

Hier noch mein Fazit vom Wochenende: Es war ein sehr wohltuendes und entspanntes Wochenende!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s